Stand Up Paddling

Rauf aufs Brett und rein in die Bodensee-Wellen: Stand Up Paddling ist die familienfreundliche Trendsportart für Jedermann. Alles, was benötigt wird, ist ein SUP-Board, auf dem man steht, ein Paddel zur Fortbewegung und etwas Gleichgewicht. Am Anfang ist es noch ungewohnt auf dem Wasser die Balance zu halten, doch schnell bekommt man ein Gefühl für Brett und Wellen.

Stand-Up Paddling bedeutet zu Deutsch erstmal einfach nur "im Stehen paddeln". Das sagt es eigentlich auch schon. Du stehst auf einem SUP-Board (dem Surfbrett nicht unähnlich) und bewegst dich mit Hilfe eines Paddels auf dem Wasser fort. SUP-Boards sind stabiler konstruiert als gängige Surfbretter. Es ist viel leichter das Gleichgewicht zu halten. Jeder, der schon einmal versucht hat auf einem Surfbrett ohne Segel zu stehen, kennt das Problem.

SUP ist einfach zu lernen. In weniger als einer Stunde kannst du vermutlich schon stehend auf dem Wasser umherpaddeln. Anfänger können es auch im Knien ausprobieren, um ein Gefühl für Brett und Wellen zu bekommen.